Inhalte  
  Home
  11 Forderungen der IG BISS
  Pläne & Kosten der Betuwe
  Offizieller Baubeginn 20.01.2017
  Sicherheit & Lärmschutz
  Veranstaltungen
  Aktuell !
  Fernsehberichte & Videos
  Leserbriefe & Kommentare
  Einwendungen & Widersprüche
  Kooperationspartner der IG BISS
  Widerspruch
  Archiv
  Downloadbereich Beitrittserklärung & Satzung
  Öffentlichkeitsbeteiligung
  Mitgliederbereich (im Aufbau)
  Lärmaktionsplan
  Lärmaktionsplan 2018
  Projektbeirat
  Besucherzähler
  Impressum
  EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)
  Empfehlung zum Planfeststellungsverfahren
  Gefahrgut-Transporte auf der BETUWE Güterztug-Trasse
  Planfeststellungsverfahren 2019
  Bahn erwägt zusätzliche Mittel für Lärmschutz
  Ergebnissse Jahreshauptversammlung 2019
  Geheime Gefahrguttransporte
  Deutschland und Niederlande engagieren sich
  Längere Güterzüge
  Verband der Bürgerinitiativen Bahnlärm
  Weihnachten 2019
Gesamt 253241 Besucher
Geheime Gefahrguttransporte



Heimlich 5.000 Tonnen chlor in sechs wochen – 24. Mai 2019

CFH Schreibe einen Kommentar

Geheime Gefahrguttransporte sorgen erneut für Zündstoff

„Unter strengen Sicherheitsvorschriften“ werden in den kommenden Wochen 5.000 Tonnen Chlor über die Betuwe-Route von Ibbenbüren über Oberhausen über Emmerich und weiter über die deutsche Grenze bei Zevenaar nach Geldermalsen transportiert. Die genauen Daten, an denen der Zug fährt, bleiben geheim.

Antenne Niederrhein meldet am 24. Mai 2019:

Die Sicherheit von Gefahrguttransporten auf der Güterzugstrecke zwischen Oberhausen, Emmerich und den Niederlanden wird derzeit wieder heftig diskutiert.

Aktueller Anlass ist ein Gütertransport von 5.000 Tonnen hochgiftigem Chlor, der vom westfälischen Ibbenbühren über die Grenze bei Emmerich in die Niederlande rollen soll. Laut der niederländischen Zeitung „De Gelderlander“ soll dieser Transport im Zeitraum zwischen Mitte Mai bis Ende Juni stattfinden. Auf Anfrage von Antenne Niederrhein sagte das Eisebahnbundesamt dazu nur, dass es keine Meldepflicht gebe, solange alle Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Die niederländischen Anrainerkommunen werden grundsätzlich über den genauen Zeitpunkt solcher Transporte informiert, da es dort der Gesetzgeber so vorschreibt. Das ist aber in Deutschland nicht der Fall. Hier erahlten die Anrainerkommuen überhaupt keine Informationen, so der Reeser Bürgermeister und Sprecher der AG Betuwe Christoph Gerwers in einem Gespräch mit Antenne Niederrhein.

Quellen:

Antenne Niederrhein Aktuell vom 24. Mai 2019

https://www.antenneniederrhein.de/aktuell/regionale-nachrichten/index.html

de Gelderlander vom 23. Mai 2019

https://www.gelderlander.nl/overbetuwe/5-000-ton-chloor-dendert-op-een-geheim-moment-binnenkort-door-deze-regio~a3371f2b/


https://betuwe-gefahr.de/chronologie/heimlich-5-000-tonnen-chlor-in-sechs-wochen-24-mai-2019/





AKTUELL  
 

 

Aktivitätenliste
 
Vorstand

IG-BISS 2017/2019


>>Hier<<







 
 
 



Verband der Bürgerinitiativen

Betuwe - so nicht! - sondern besser!

>>hier<<der Link zur Homepage



 



Rettet den Eltenberg

Offizielle Seite der Bürgerinitiative "Rettet den Eltenberg"
 



 
 
Einfluss von Lärm auf die Immobilienbewertung

>>HIER<<

weitere Informationen



!!!!   Neu  !!!!!

NEO  Newsletter

Emmerich-Oberhausen


>>Hier<<



ABS 46/2 - Grenze D/NL - Emmerich - Oberhausen
Plan-
feststellungs-
abschnitt 3.3
Emmerich – Praest


>>Hier<<





Informationen zu (Ihren)
Grundstücks- und Immobilien-
werten im Land
Nordrhein-Westfalen

>>Hier<<
 



>>Hier<<

finden Sie Informationen der

Deutschen Bahn

Zur Ausbaustrecke und den
Planfeststellungs-
verfahren




Lärmmessungen der Städte
Emmerich-Rees
Hamminkeln-Wesel


>>Hier<<




Planfeststellungs-
unterlagen
zum Planfeststellungs-
abschnitt
PFA 3.1 Haldern


>> Hier<





 
 

 
"Het einde van de Betuwelijn"  
 
 
Kooperationspartner der IG BISS



 


Niederlande 1